Pepper

Im lauschigen Innenhof des Weinhaus Engel herrscht nicht nur mediterranes Ambiente, auch die Gerichte versprühen südländisches Flair.

Mit viel Liebe zum Detail

Andreas Engel hatte vor zwölf Jahren die Wahl – baut er als gelernter Winzer das Weingut seiner zu früh verstorbenen Eltern weiter aus oder geht er in die Gastronomie. Er entschied sich für letzteres und investierte das Geld, das er hätte in eine neue technische Ausstattung im Weinkeller stecken müssen, in umfangreiche Umbau- und Restaurationsarbeiten am Haus und auf dem Gelände. Die Innenräume des Weinhaus Engel wurden komplett saniert, ein Garten wurde angelegt, durch den sogar ein Bächlein fließt, selbst ein Spielplatz ist vorhanden, mit Sandkasten, Rutschbahn und einem kleinen Fußballfeld. Eine liebevoll hergerichtete Veranstaltungsscheune mit Dachterrasse kann für Events mit bis zu 80 Personen gemietet werden. Sowieso ist alles mit sehr viel Liebe zum Detail und einem guten Händchen für Accessoires dekoriert in einer Mischung aus modernen Farben und rustikalem Landhausstil. Das Catering bei Veranstaltungen übernimmt in Abstimmung mit den Gästen das Weinhaus Engel, denn das versteht sich als Restaurant, mit einer Weinstube will Andreas Engel nicht verwechselt werden. Das kulinarische Angebot ist ambitioniert, angenehm überschaubar und dabei vielseitig und hat mit der Strauße, die seine Eltern früher einmal betrieben haben, tatsächlich nicht mehr viel gemein: Auf der Speisekarte finden sich feine Vorspeisen wie gegrilltes Gemüse mit Ziegenkäse oder Riesengarnelen Provenciale in Knoblauchbutter, Tomaten und Kräutern. Wer Steaks mag, ist hier besonders gut aufgehoben – die Rumpsteaks und auch die Schweinelende vom Lavastein sind schön rosa gegrillt. Auf der Empfehlungskarte stehen zudem immer wieder wechselnde Gerichte wie beispielsweise Neuseeländisches Lammfilet oder Ente auf Mango-Chutney-Soße; auch die Fischgerichte schreibt Engel ausschließlich auf die Tageskarte, um die Frische der Produkte garantieren zu können, ein Beispiel: Steinbeißerfilet unter Senfkruste mit Schnittlauchkartoffeln. In der Küche hat seit April dieses Jahres der Amerikaner Michael R. Immoos die Kochmütze auf, der das bestehende Angebot um einige neue Ideen ergänzt. Apropos ergänzen – als ehemaliger Rheinhessen-Winzer steht Engel natürlich den Weingütern in der Region besonders nah und so führt er auch ausschließlich Weine aus Rheinhessen, der Nahe und dem Rheingau auf der Karte. Im Wechsel präsentiert er außerdem ein Weingut des Monats, dessen Weine normalerweise nicht auf der Karte stehen. In Kombination mit einer Auswahl an Käsespezialitäten mit Feigensenf und Baguette kann man dann auch mal ein Glas mehr probieren. Insbesondere, wenn man mit dem Radl unterwegs ist – das Weinhaus Engel liegt nämlich direkt am beliebten Nahe-Radweg.